Samstag, 19. Mai 2018

SZene-Hörtest: Amorphis - Queen Of Time

Meistens geht es auf diesem Blog um Indie, Punkrock und Alternative. Klar, Americana taucht sicher auch mal auf, und was Folkiges zwischendurch ist auch nicht verkehrt. Aber die Musik, die mich als Jugendlicher geprägt hat, ist Heavy Metal. Und wenn man seine früheren Lieblingsbands etwas aus den Augen verliert, ist es umso schöner, plötzlich wieder wahrzunehmen, was sie in der Zwischenzeit eigentlich so veröffentlicht haben.

Mit Amorphis ging es mir kürzlich so. Ich bin verspätet auf "Under The Red Cloud" gestoßen und war völlig eingenommen. Der Titelsong ist einfach das perfekte Stück Musik. Und auch das neue Album hat mich jetzt umgehauen. Auf "Queen Of Time" finden sich so viele Momente, so viele Melodien, ohne die man nicht mehr auskommen will. Definitiv eine der Platten des Jahres.

Meine Plattenkritik ist am Dienstag auf der SZeneseite der Schwäbischen Zeitung erschienen. Per Klick aufs Bild könnt Ihr sie lesen.

Hier noch das Video zu "Amongst Stars". Was für ein Duett! Anneke van Giersbergen erkennt man sofort an ihrer Stimme, und der Gänsehautfaktor ist ähnlich hoch wie damals beim Depeche-Mode-Cover "Never Let Me Down Again" der Farmer Boys.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen