Samstag, 23. Juli 2016

Hörtest: The Thermals - We Disappear

Liebe Leser,

es war viel los. Der Juni vor allem war geprägt von Festivals, auf denen ich unterwegs war. Jetzt muss Tinnitus Attacks aber wieder mehr Priorität bekommen. Und zeittechnisch ist Samstag der bessere Tag zum Bloggen. Also in Zukunft eben heute. Und da in letzter Zeit ein paar Platten zu kurz gekommen sind, fangen wir gleich mal an mit dem Aufarbeiten von bereits erschienenen Alben, die ich bisher nicht besprechen konnte. Heute: The Thermals und ihre aktuelle Scheibe "We Disappear".

Vielleicht hatte ich es mit dieser Platte nicht ganz so eilig, weil sie mich nicht so umgehauen hat wie frühere Thermals-Alben. "We Disappear" ist gut, keine Frage - hat da aber das Problem, dass es schon eine ganze Reihe von Songs gibt, die sich in ihrer Machart eben kaum vom neuen Material unterschieden.

Was haben uns die Lo-Fi-Indierocker nicht schon für Glanztaten beschert. Das rohe und schrammelige "More Parts Per Million". Das energetische "Fuckin A". Das dystopische "The Body, The Blood The Machine". Alles wichtige Alben, die im Plattenschrank des indie-fixierten Musiknerds nicht fehlen sollten - und falls doch, zumindest mit guten Ausreden begründet. Auch "Now We Can See" und "Personal Life" waren richtig gut, und "Desperate Ground" ging in punkto Produktion wieder leicht zurück zu einem simpleren Sound.

Nun sind die Thermals schon länger an einem Punkt, an dem sie ihren Sound schon so gefestigt haben, dass es schwierig ist: Reine Wiederholung ist Stagnation, aber welche Variationen des Sounds könnte man sich denn auch vorstellen? Und wollte man überhaupt, dass Hutch Harris, Kathy Foster und Westin Gass anders klingen? Im Grunde machen sie ja alles richtig. Nur der ganz große Aha-Effekt, der stellt sich eben nicht mehr ein. Auch wenn zum Beispiel "Thinking Of You" ein paar ungewohnte Duo-Momente im Gesang bietet. Und auch der Einstieg ist mit "Into The Code" und "My Heart Went Cold" stark. Trotzdem: The Thermal kämpfen ein bisschen mit dem AC/DC-Syndrom. Und dass einem nicht jeden Tag Songperlen wie "Pillar Of Salt" einfallen, tja. Mir ist aber klar, dass ich hier auf einem hohen Niveau jammere.

"We Disappear" von The Thermals ist am 25. März via Saddle Creek erschienen. Wie "My Heart Went Cold" klingt, seht Ihr hier:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen