Freitag, 10. Oktober 2014

Real Estate live beim Pitchfork Music Festival



Oft ist es doch so: Ein Freund drückt einem ein Tape - ja ok, eine CD, einen USB-Stick, einen Link - in die Hand (Link eher nicht, aber Ihr versteht, worauf ich raus will). Ihr hört Euch das an und habt eine neue Band im Kopf. So ging's mir mit Real Estate. 2011 die "Days" gehört und völlig begeistert. Manchmal muss man dann bei dem ganzen Platten-Overkill, Arbeit und was man sonst noch so erledigen muss aufpassen, dass einem neue Werke von diesen Bands nicht durch die Lappen gehen. Der Auftritt der amerikanischen Indierocker beim Pitchfork-Festival jedenfalls liefert Argumente genug, sich das Album "Atlas" zu holen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen