Sonntag, 24. August 2014

"Vielleicht schreib ich nächstes Jahr alles nur noch auf Bongos": Chuck Ragan im Interview

Dieser Chuck. Hart rockender Sänger mit charakteristischer Stimme bei Hot Water Music einerseits. Dann aber auch solo auftretender Folk-Sänger. Fühlt sich mit Stromgitarre ebenso wohl wie mit der Akustischen. Einer, der die Menschen zusammenholt und mit der Revival Tour einen musikalischen Gegenentwurf geschaffen hat: statt Rockstar-Geprotze und Futterneid ein großer Clan, in dem die Songs gemeinsam gefeiert werden. Und dann wirkt er doch immer wie einer, den man in der Zombie-Apokalypse an seiner Seite haben will, wie einer, der ein Haus ganz alleine aufbauen könnte, und wie ein Holzfäller und Sähmann noch dazu.

Chuck Ragan ist besonders. Auch im persönlichen Interview zeigt sich das. So authentisch sind nicht alle Musiker. 

Erschienen ist es am Samstag, 23. August, in der Wochenendbeilage der Schwäbischen Zeitung. Per Klick aufs Bild könnt Ihr es lesen (falls es zu klein scheint, einfach in neuem Tab öffnen und zoomen. Auflösung passt). 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen