Sonntag, 15. Juni 2014

Hörtest: Jack White - Lazaretto

Vielleicht ist Jack White im falschen Jahrhundert geboren. Er würde so gut zu einer fahrenden Zirkustruppe passen, so á la Dr. Parnassus. Andererseits: Es läuft ja auch in der Gegenwart ganz gut für Mr. White. "Lazaretto" untermauert den Status des bleichen Gitarristen und Sängers. 

Drama, Folklore, Epos: Jack White wird nie in den Ruf kommen, kühl und rational an seine Songs heranzugehen. Obwohl die Instrumentierung durchaus durchdacht und bisweilen bis zum letzten durchgestylt wirkt. Hier Orgeln, da Gitarren, dazwischen ein stampfendes Schlagzeug, dann eine geisterhaft-opernmäßige Frauenstimme: "Would You Fight For My Love?" ist genauso ein kleines Miniaturstück, das einem schon auf früheren Platten begegnet ist. Aber so wie im Horrorfilm die Sujets oft ähnlich sind und doch jeder Regisseur andere Blickwinkel, Kameraperspektiven und Twists zu bieten hat, schafft es auch Jack White, immer wieder zu verfeiern, die Möbel in seinem windschiefen Haus zu verrücken, eine andere Lackierung zu wählen. "Just One Drink" hat gute Laune und spielt mit dem "Hello-Goodbye"-Geplänkel der Beatles, "Alone In My Home" swingt mit Piano und weiblichen Background-Vocals. 

Oft muss er sich ja ankreiden lassen, dass er ein Blues-Poser ist, einer, der so tut, als sei er die Reinkarnation von alten Helden, aber im Grunde doch nur einer ist, der sich mit fremden Federn schmückt. All jenen sei gesagt: Fangt erstmal die Vögel, deren Federn man dazu braucht. Dazu muss man verdammt schnell und wendig sein. Jack White hat sie auf seinem Fenstersims entdeckt und weiß, dass sie nichts Gutes verheißenb ("I think I found the culprit"). Mir jedenfalls sind diese Geschichten, diese Liebesschmonzetten und Räuberpistolen des Herrn aus Nashville viel lieber als die ideenlose und hirnentkernte Feiermucke anderer Genres. 

Ein paar Songzeilen zum Zitieren, Tätowieren und Sinnieren noch: "I'm afraid of being hurt it's true, but not afraid of any physical pain. Just as I am always scared of water but not afraid if standing out in the rain." Immer wieder ein Genuss. 

"Lazaretto" von Jack White ist am 6. Juni erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen