Sonntag, 11. Mai 2014

Was Touché Amoré ausmacht in drei Videos

Es ist immer so nach dem Pirate Satellite Festival bei mir: Die Bands, die da waren, holen einen in den Tagen danach nochmal ein. Diesmal mit Wucht Touché Amoré (und letzte Woche Boysetsfire, was sich in Dauer-Hörorgien deutlich machte). Was macht Touché Amoré so besonders? Das sieht man schön bei diesem Gig, vor allem bevor es mit dem ersten Song überhaupt erst losgeht.



Dann ist mir bei Run For Cover ein Clip aufgefallen, in dem Sänger Jeremy Bolm Platten kaufen geht. Geniales Konzept übrigens: Er bekommt 50 Dollar, darf sich dafür etwas aussuchen und die Kamera begleitet ihn dabei.


Und dieser Auftritt hier hat es auch ganz besonders in sich:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen