Donnerstag, 20. März 2014

El Jefe, you will be missed.

El Jefe: Kunst, die vermisst werden wird. Foto: TA
El Jefe hört auf. "We have done the impossible and that makes us mighty." Mit diesem Zitat von Captain Mal Reynolds, dem arschcoolen Raumschiffkommandeur der besten Serie aller Zeiten "Firefly" (auch wenn Breaking Bad bei mir gerade auch extrem hoch im Kurs steht), beginnt ein Abschieds-Statement des Künstlers Jeffrey Everett auf Facebook (siehe unten). Dass er einen guten Geschmack hat, sieht man nicht nur an der Wahl dieses Zitats, sondern auch an seiner Arbeit. Er sei dabei, den Laden dicht zu machen, die Internetseite zu schließen und sich von allen zu verabschieden, die ihn unterstützt haben. Der Mann, der unter dem Naeine eigene Sparte in seinem Shop. Für ein besonderes Poster, das als Benefiz-Projekt für Opfer des Hurrikans Sandy diente, zahlt man schon mal bis zu 750 Dollar.
men "El Jefe" bekannt ist, hat seit 2005 beeindruckende Artworks, vor allem Poster, für Dutzende Bands kreiert. In den vergangenen Jahren haben ihn vor allem auch Fans von Bands wie The Gaslight Anthem, Chuck Ragan oder Title Fight schätzen gelernt. The Gaslight Anthem haben sogar

Nun also der Abschied. Allerdings kein kompletter. Unter dem Firmennamen "Rockets are Red" will El Jefe weitermachen. Er will nicht darauf reduziert werden, ein "poster dude" zu sein. Mit dieser Firma möchte der Mann, dessen Werke Clubs, Galerien und Wohnzimmer zieren, Apps, Illustrationen und vieles mehr machen. Dann schreibt er auch, er brauche eine Pause und müsse lernen, diese Arbeit wieder zu lieben.

El Jefe, danke für die Kunst, die Du uns gegeben hast. Und scheiße, bin ich froh, dass ich vergangenes Jahr auf die Preise gepfiffen und mir ein paar Poster bestellt habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen