Dienstag, 5. November 2013

SZene-Hörtest: Arcade Fire - Reflektor

Was haben denn alle? Ist doch ein Spitzenalbum. Für mich jedenfalls ist "Reflektor" von Arcade Fire eindeutig die Platte des Jahres. Bin ich jetzt Kommerz? Gewinn ich damit noch irgendeinen Abgrenzungswettbewerb? Ach egal. Fakt ist: Die Kanadier schaffen es auch mit ihrem vierten Album, all die Emotionen zu wecken, die Musik meiner Meinung nach auslösen sollte. Euphorie, Melancholie, es fordert, es verwirrt, und es ist wie nichts, was ich jemals gehört habe. Das war bei Arcade Fire immer schon so. Und es hat sich nicht geändert. Und das Verrückte: Ich mag die Musikstile nicht besonders, mit denen sie experimentieren. Geh mir weg mit Disco. Und lass mich in Ruh mit Dub. Das hier - ist trotz allem einfach ein Meisterwerk. Aber wem sag ich das - you already know. Eine ausführliche Geschichte von mir zum Album ist auf der SZene-Seite in der Dienstagausgabe der Schwäbischen Zeitung erschienen. Per Klick aufs Bild könnt Ihr sie lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen