Samstag, 26. Oktober 2013

"Ich wünschte, ich hätte die Kontrolle über die Musik": Josh Homme von QOTSA im Interview

Immer die gleiche Frage: Man interviewt jemanden, den man als großartigen Musiker kennt und zu dessen Platten man nicht nur einen Bezug hat, sondern eine Beziehung. Ob "Songs for the deaf" oder der Nachfolger "Lullabies to paralyze", von dem mich "Everybody knows that you're insane" auf unzählige Mixtapes gespielt habe - die Queens of the Stone Age sind ein wichtiger Bestandteil meiner musikalischen Identität. Umso großartiger, dass es jetzt die Gelegenheit gab, Josh Homme zu interviewen. Das Telefonat war alles, was ich mir erhofft hatte. Der Mann, der mit Bands wie Kyuss Geschichte schrieb, war ein Profi im Interview, aber trotzdem nicht abgehoben. Mit einem Wort so wie er sich auch auf der Bühne gibt: cool. Das Resultat des 20-Minüters ist am heutigen Samstag in der Wochenendbeilage der Schwäbischen Zeitung erschienen. Per Klick aufs Bild könnt Ihr das Interview lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen