Sonntag, 6. Oktober 2013

Hörtest: Continental - All A Man Can Do

Wortspiele gäbe es viele. Wenn der Vater mit dem Sohne. Like Father, like Son. Und gut möglich, dass Musiknerds neidisch werden, wenn sie sehen, dass manche Väter mit ihren Söhnen nicht Seifenkisten bauen oder angeln gehen, sondern sich mit handgemachter Musik auf Tour begeben. Im Fall von Rick Barton und seinem Sohn Stephen verhält es sich genau so. 

Rick Barton, zur Erinnerung, das ist der Mann, der Bands wie die Dropkick Murphys und Everybody Out mitgegründet hat, aber seine Songrechte verkauft hat. Aber als Stephen eine Originalaufnahme von "Curious Spell" hörte, war der Wunsch nach gemeinsamer Musik geboren. Das war 2009. Seither haben die beiden zwei EPs veröffentlicht und sind mit Bands die Reverend Horton Heat auf Tour gewesen. Das 2012 erschienene Debüt "All A Man Can Do" erscheint nun auch hierzulande. Rick singt und spielt Gitarre, sein Sohn spielt Bass und steuert Vocals bei. Mit Dave DePrest und Derek Louis an den Drums ist die Band komplett.

Wer sich eine süffige Mischung aus Bob Dylan'scher Beherztheit, Pogues-Simplizität und punkiger Rauhheit vorstellen kann, wird mit Continental warm werden. Das sind Songs fürs Pub, die man mit einem Guinness in der Hand in einem Lächeln auf den Lippen mitgrölt. "Don't break out that wrecking ball/and don't walk away/please just stay/I'll get down on my knees/but she's got 99 reasons to leave." Ja, das Leben meint es nicht immer gut. Harte Arbeit, unglückliche Liebe. Aber gut, wenn man dann einfach die Gitarre auspacken und einen Song drüber schreiben kann. Das haben die Blueser ja auch immer schon gekonnt. Wie in "One Long Hard Broken Dream" die Stromgitarre aufschreit und in "No Reservation" die Riffs poltern - guter Stoff für Fans von Flogging Molly und Konsorten. Rick Barton produzierte in der Vergangenheit auch Bands wie die Street Dogs. Seine Stimme steht auffällig im Vordergrund, Gitarre, Bass und Drums rücken dabei fast in den Hintergrund.

Mit Twang, Schmiss und Punkattitüde überzeugt "All A Man Can Do". Und vor allem mit Melodien, die einen plötzlich aus dem Nichts anspringen, nachdem man die Platte schon fast wieder vergessen hat. Macht den Eindruck, dass die Songs live mächtig zünden dürften. Nachzuprüfen dann auf Tour.

"All A Man Can Do" von Continental ist am 4. Oktober bei Flix Records erschienen. Bei Soundcloud könnt Ihr den Song "Curious Spell" hören und runterladen. Mehr unter www.continentalband.com. 

Hier die Tourdaten:
10.10. AUT - Wien @ Viper Room
11.10. SRB - Novi Sad @ CK13
13.10. BUL - Sofia @ Mixtape 5
14.10. ROM - Bucharest @ Club Fabrica
16.10. HU - Budapest @ R33
17.10. SK - Kosice @ Colloseum
18.10. AUT - Graz @ Explosiv
19.10. AUT - Vöklabruck @ OKH
20.10. GER - München @ Kranhalle
21.10. CH - Zürich @ Dynamo
23.10. CH - Lüchingen @ Secret Location (Acoustic Show)
24.10. CH - Solothurn @ Kofmehl
25.10. ITA - Bologna @ Freakout
26.10. ITA - Roma @ Traffic
28.10. ITA - Milano @ Ligera
29.10. AUT - Timmelkam - Bart (Acoustic Show)
30.10. GER - Regensburg @ Plan 9 (Acoustic Show)
31.10. GER - Aulendorf @ Irreal
01.11. GER - Schwäbisch Gmünd @ Esperanza
02.11. GER - St. Wendel @ Saarlopalooza Festival
03.11. GER - Frankfurt @ Elfer Club
08.11. AUT - Amstetten @ Rockbar (Acoustic Show)
12.11. UK - London @ Macbeth
13.11. UK - Southampton @ Joiners
14.11. UK - Hastings @ The Tubman
15.11. UK - Norwich @ The Stanley Arms
16.11. UK - Warrington @ Friars Court
17.11. UK - Kendal @ Bootleggers
18.11. UK - Exeter @ The Cavern
19.11. UK - Kingston Upon Thames - Fighting Cocks
20.11. BEL - Antwerpen @ Trix
21.11. GER - Düssseldorf @ The Tube
22.11. GER - Berlin @ White Trash
23.11. GER - Altenburg @ Finnegans
24.11. GER - Münster @ Baracke
25.11. GER - Hamburg @ Hafenklang
26.11. GER - Bremen @ Römer
27.11. GER - Kiel @ Schaubude
28.11. DK - Kolding @Kulturlogen
30.11. SWE - Göteborg @ Showdown
01.12. DK - Copenhagen @ Underwerket
02.12. GER - Hannover @ Bei Chez Heinz
03.12. GER - Dresden @ Chemiefabrik
04.12. CZ - Prag @ Cross Club

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen