Sonntag, 29. September 2013

Hörtest: Red City Radio - Titles

Ich gebe zu: 80 Prozent der Musik, die es gibt, empfinde ich nicht als Musik und 80 Prozent derer, die sie machen, nicht als Musiker. Das liegt daran, dass Radiosender eine gefühlte Handvoll titel rauf und runter nudeln, ignorieren, dass auch nach Bryan Adams "Summer of 69" noch gute Musik geschrieben wurde und Chartsmüll alle Kanäle verstopft - wenn nicht gerade Klingeltonwerbung läuft. Schuld an meiner Wahrnehmung sind aber auch Bands wie Red City Radio. Denn sie sind genau das, was ich von Musik will. Das Quartett aus Oklahoma ist der Prototyp der hart arbeitenden Punkrockband - und mit "Titles" haben sie jetzt ein zweites Album in petto, das die Stärken der Band auf den Punkt bringt und schwer begeistert.

Hart, aber herzlich: Red City Radio reihen sich ein in die Riege raubeiniger Punkrocker, die Hymnen für Holzfäller kreieren. Mir sind sie auf dem Pirate Satellite Festival ins Auge gesprungen und ins Ohr gegangen. Nach einer LP und einer EP (die danach postwendend auf Vinyl hermussten) nun also das zweite Full-Length-Album "Titles".  

Im Vorfeld sorgten die beiden Songs "Show Me On The Doll Where The Music Touched You" und "Two Notes Shy Of An Octave" ja bereits für Aufsehen, und auch die Clips. Aber hier gibt's noch mehr zu sehen - äh, zu hören. "Joy Comes With The Morning" zum Beispiel, das vormacht, wie man mehrstimmige Chöre fast schon AOR-mäßig, aber nicht peinlich bringen kann. Die duellierenden Gitarren und der Gesang, den sich Paul Pendley und Garrett Dale teilen, macht die Band unverwechselbar. Die Texte sind persönlich und politisch gleichermaßen und werden getragen von treibenden Ohrwürmern, die den Fuß kaum vom Gaspedal nehmen. „Titles“ hat Kandall Stephens produziert, für den Mix zeichnete Stephen Egerton verantwortlich (Descendents, All) und von Alan Douches (Converge, Kvelertak, The Dillinger Escape Plan, Streetlight Manifesto, Japandroids u.a.) machte das Mastering. Fans von Polar Bear Club und Hot Water Music werden kollektiv ausraspeln. Demnächst hoffentlich auch auf Tour zu sehen. 

"Titles" von Red City Radio erscheint am 4. Oktober via Gunner Records. Mehr unter http://www.redcityradio.net. Den Clip zu "Two Notes Shy Of An Octave" seht Ihr hier: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen