Dienstag, 2. Juli 2013

SZene-Hörtest: Andrew Stockdale - Keep Moving

Wolfmother waren so gut. Schade, dass die erste Besetzung es nicht geschafft hat, sich zu halten. Endlich eine Band, zu der mein Rockbuddy und ich endlich wieder pilgern konnten. Southside 2006, rotes Zelt. Dann nach München, und gleich noch die Vorband Gods of Blitz entdeckt (auch die inzwischen zu Grabe getragen, aber nix Genaues weiß man nicht...).

Jetzt hat Andrew Stockdale, Sänger, Gitarrist und Mastermind der Wolsmutter, seinen Beziehungsstatus auf "solo" gesetzt und schenkt uns eine ein. Sein neues Album "Keep Moving" ist gut. Richtig gut sogar. Auch wenn es die Hypothek trägt, dass man ständig die "Mind's Eye"-Formate sucht. Eine Rezi dazu von mir ist am Dienstag, 18. Juni, auf der SZene-Seite der Schwäbischen Zeitung erschienen. Per Klick aufs Bild könnt Ihr sie lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen