Mittwoch, 26. Juni 2013

Ausgegraben: Rammstein 1996 beim Bizarre Festival



Ob wir die Renaissance der Videokassette je erleben werden? Vorstellbar, dass jemand sagt "Och, dieses ganze HD ist mir viel zu scharf und gerade für Fantasy doof, weil man den Maskenansatz sieht"? Oder "Da kann ich nicht von Szene zu Szene springen, sondern muss mich voll auf den Film konzentrieren - ein ganz anderes Gucken"? Fände ich gar nicht mal schlecht. Denn ich hab etliche Konzertmitschnitte auf Videokassetten, die ich mir gern mal wieder zu Gemüte führen würde, allesamt so Ende der 90er. Durch das diesjährige Southside wurde jetzt ein alter Rammstein-Auftritt in mein Gedächtnis gespült. Das war 1996 auf dem Bizarre Festival, das es inzwischen ja leider auch nicht mehr gibt. Ein Jahr bevor der Zweitling "Sehnsucht" erschien, kam die Band noch weitgehend unperfektionistisch daher: Keine übertriebenen Kostüme, sondern eher zusammengestückelt wirkende Outfits, Sänger Till Lindemann in Kettenhemd und Schamschutzkapsel, eine abgeschossene Gummipuppe un bei Minute 14:44 ein völlig durchdrehender Keyboarder Flake. Es hat was, weil der Gig weder so durchgestylt ist noch so überbordend prop-beladen wie die späteren Shows der Band. Anhand des fast 40-minütigen Auftritts - mehr Songs gab es damals fast noch nicht - lässt sich auch wunderbar darüber streiten, ob Rammstein ohne ihre spektakuläre Feuershow heute da stehen würden wo sie es hingeschafft haben. Ob alleine der Mix aus Laibach-artigem Gesang und harten Gitarren, wie sie Oomph und die Krupps auch schon hatten, dafür gereicht hätte? Ich hab da so meine Zweifel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen