Freitag, 28. Juni 2013

Ausgegraben: Rage 1998 im E-Werk



Aus unserer Rubrik "Clips von anno dazumal" wieder ein Griff in die Mottenkiste: Während meiner Metalhead-Phase hatte es mir eine Band ganz besonders angetan. Rage. Nicht against the machine, sondern einfach Rage. Die Ruhrpott-Institution aus Herne. Heute ein Trio, das durch den Gitarristen Viktor Smolski zu den musikalisch besten zählt, ist mir doch die Vierer-Besetzung Ende der 90er-am liebsten gewesen. Und bevor Metallica ein Orchester an die Wand schroteten, spielten Rage schon mit einem Orchester. Das "Lingua Mortis"-Projekt war geboren. Ein Auftritt im Kölner E-Werk, den ich auf einer Videokassette rumliegen habe, zeigt, wie gut das funktioniert. Auch nett: Sänger und Bassist Peavy hat noch Haare. Die Glatze- und Bart-Phase kam erst später. Inzwischen hat die Band auch durch Raab-Präsenz an Popularität gewonnen. Ich fand sie allerdings nie stärker als zu "13"-Zeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen