Donnerstag, 7. März 2013

Extrem empfehlenswert: Joe Bonamassa

Blues ist nicht jedermanns Ding und man erwartet ihn nicht zwangsläufig auf Tinnitus Attacks. Aber: Blues ist die Wurzel, er ist mir wichtig und ab und an muss es einfach Stevie Ray Vaughn oder ein anderer Saitenhexer sein. Nicht umsonst stapeln sich Guitar-Jahrgänge in meinem Regal. Und wie das immer so nach Konzerten ist: Ich bin infiziert von Joe Bonamassa. Sein Auftritt in Ravensburg war eine wahre Lehrstunde in Sachen Bluesrock. Als er am Ende des Gigs "Just Got Paid" von ZZ Top (siehe oben, nicht aus Ravensburg der Clip, aber Ihr bekommt einen Eindruck) anstimmt, hält es niemanden mehr auf den Sitzen. Bitte tut mir einen Gefallen: Hört Euch an, was dieser Mann drauf hat. Und demnächst erfahrt Ihr im SZ-Interview, wie man es schafft, so abartig zu gniedeln - und wie es mit Black Country Communion, seiner Allstar-Band mit Glenn Hughes am Mikro, weitergeht. Stay tuned.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen