Montag, 21. Januar 2013

Darf ich vorstellen: Buke & Gase

Ich bin verliebt. Mal wieder. Frisch verliebt. Die beiden heißen "Buke & Gase". Und da ich Euch nicht auf die Folter spannen will bis zur Rezi des neuen, am 22. Februar erscheindenden Albums "General Dome" - die in Kürze hier zu lesen sein wird -, schaut Euch doch schon mal an, was Arone Dyer und ihr Bandkollege Aron Sanchez vor zwei Jahren beim Tiny Desk Concert bei NPR so veranstaltet haben. Das darf niemand verpassen, der ernsthaft von sich behauptet, gute Musik zu hören. Der Bandname steht übrigens für die beiden ausschlaggebenden Instrumente: Die "Buke" ist eine sechssaitige frühere Bariton-Ukulele, der "Gase" ein Hybrid aus Gitarre und Bass. Früher schrieb sich die Band "Buke and Gass". Egal, wie sie heißen: Die beiden sind der Wahnsinn. "Die Meshugga der Ukulele-basierten Musik" kommentierte ein User auf Youtube. Guter Vergleich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen