Donnerstag, 6. Dezember 2012

Hörtest: Coheed and Cambria - The Afterman: Ascension


Bevor das Jahr rum ist, wirft Tinnitus Attacks einen Blick auf die Platten, die aus unerfindlich unerhörten Gründen bisher hier auf dem Blog nicht zum Zug kamen – aber vermutlich am Ende des Jahres eine Rolle in der Topliste spielen werden. Heute: Coheed and Cambria und ihr neuer Sci-Fi-Epos "The Afterman: Ascension".

Alleine für ihre liebenswert bescheuerten Song- und Albumtitel muss man Coheed & Cambria eigentlich lieben. Und hey: Das sind Comic- und Filmnerds, die auf Rush und Iron Maiden stehen. Also genau die Menschen, mit denen man gerne einen Videoabend machen würde – und sich sogar auf einen Film einigen könnte. Zwischendurch hatten sie mal eine schwächere Phase, aber jetzt machen sie wieder richtig Spaß, die New Yorker, deren Sänger Claudio Sanchez in ähnlichen Sphären schwebt die Geddy Lee. „The Afterman – Ascension“ setzt die ausufernde Sci-Fi-Saga fort, die Sanchez so gerne mit dem Eifer eines Straßenpredigers im Hyde Park verzapft. Und da kommt noch mehr, so viel ist sicher.

Seine Songs ziehen sich gerne mal über acht Minuten hin, aber das macht nichts, wenn „Key Entity ExtractionI: Domino The Destitute“ mit genau der Mischung aus Riffs und Atmosphäre, Melodien und Hooklines begeistert, die auch „In Keeping Secrets of Silent Earth“ groß gemacht haben. Der Hang zur großen Geste zeigt sich auch in dezent fiedelnden Streichern wie im Titelsong und generell bombastischen Momenten. Kompakte Ohrwürmer finden sich aber ebenso. Die Platte ist ja auch relativ übersichtlich gehalten und kommt mit ihren neun Titeln auf rund 40 Minuten Spielzeit. Besonders schön für Kurzzeit-Nostalgiker: Drummer Josh Eppard ist wieder zurück und komplettiert das Gefühl, die „echten“ Coheed & Cambria wieder in die Arme schließen zu können. Wem noch das letzte Argument fehlt: Diese Platte funktioniert als musikalische Lehrstunde für Gitarre, Bass und Schlagzeug ebenso wie als fantastische Märchenstunde für Erwachsene. Ach ja: Rich Costey (Muse, The Shins) saß an den Reglern. Geeks und Goofs, bitte eintreten. Sie werden es nicht bereuen.

"The Afterman: Ascension" von Coheed and Cambria ist am 5. Oktober bei Cooperative Music erschienen. Mehr unter www.coheedandcambria.com.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen