Dienstag, 13. November 2012

Konzertkritik: Nada Surf in Friedrichshafen

Nada Surf kommen. Nach Fischbach. Im Bahnhof Fischbach treten sonst Comedy-Acts und Coverbands auf, oder auch mal alte Sachen wie Wishbone Ash. Zuerst, geb ich zu, hielt ich das Plakat für eine optische Täuschung. Zwischen Orten wie Nürnberg und Berlin sah das einfach zu unglaublich aus. Aber es war grandios. 400 Menschen, denen man schon aufgrund der Auswahl ihrer Sonntagabendgestaltung den Coolness-Orden verleihen sollte (immerhin haben sie sich gegen Raab entschieden), wurden Zeugen eines intimen Club-Gigs. Mein Artikel dazu ist heute in der Schwäbischen Zeitung erschienen. Per Klick aufs Bild könnt Ihr ihn lesen. Mehr Fotos unter www.schwäbische.de/nadasurf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen