Dienstag, 18. September 2012

Darf ich vorstellen: The Front Bottoms

Normalerweise läuft es ja so, dass man auf ein Konzert geht, weil man die Band sehen will, die man schon kennt. Die hat dann eine Vorband dabei, von der man bisher nichts gehört hat - und im Optimalfall ist man so hin und weg, dass man direkt am Merchstand eine Platte mitnimmt.

Diesmal läuft's anders. Diesmal kenne ich die Vorband, bevor ich sie auf der Bühne sehe. Dafür gefallen sie mir auch jetzt schon. Als mir Jen schrieb, ob ich etwas über The Front Bottoms machen wolle, die mit den Menzingers auf Tour gehen, war die Enscheidung schnell klar. Es brauchte zwei Videos, die für den ersten Eindruck sorgten. Ich dachte mir, ich stelle Euch einfach das Debütalbum vor, anhand dessen man sich sehr schön eine Meinung bilden kann. Und bitte:

Man denkt ja immer, man kennt schon alles. Man hat jede Kombination schon gehört, ob es Metalpunk, Banghra-Emo oder wasauchimmer ist. Aber dann kommen diese Platten, die einen aufhören lassen, und man denkt: Stimmt eigentlich, wieso nicht so klingen? So ging's mir mit The Front Bottoms. Eine akustische Gitarre begrüßt einen auf dem Album, dann kommt der Disco-Beat der Drums dazu, eine Melodie sthielt sich ins Bild - und dann der Gesangseinsatz: "Please fall asleep so I can take pictures of you to hang them in my room." Da hatten sie mich schon. Und was ist das? Durch das Gitarrendickicht blitzt eine Trompete auf, die eigentlich überhaupt nicht zu diesem Sound passt, aber völlig harmonisch im Bild wirkt. Und dann Song Nummer zwei, "Maps": Wieder ein tanzbarer Beat, eine Keyboardmelodie und eine Weisheit: "There is a map in my room on the wall of my room and I've got big big plans/but I can see them slipping through almost feel them slipping through the palms of my sweaty hands". Und so geht das immer weiter. Auf die Texte hört man besonders gerne, weil Brian Sella sie mit seiner eindringlichen Stimme so berückend vorträgt. Ein wenig erinnert das Timbre an Laura Jane Grace in deren ruhigeren Momenten.

Acoustic-dance-indie-punk wird der Sound der zwei Musiker aus New Jersey bezeichnet. Das ist zwar etwas von hinten durch die Brust ins Auge, beeinhaltet aber schon alles, was hier zusammenkommt und extrem gefällt. Vor allem halt die Idee, einfach auf E-Gitarren zu verzichten und sich stattdessen mit einer Trompete den Einzigartigkeits-Stempel aufzudrücken, ist sehr gut gelungen. Die manchmal melancholischen, manchmal euphorischen Lyrics dürften Menschen gefallen, die auch den Humor der Scott Pilgrim-Comics goutieren, aber das ist nur ein Anhaltspunkt. Wer sich eine Mischung aus den sensiblen Momenten der Weakerthans, dem Ungestümen der Thermals, dem Punkpotenzial von Against Me! und vor allem einer großen großen Portion Eigenständigkeit vorstellen kann sollte unbedingt mal seine Ohren hierfür aufsperren. Man sagt ja oft so schnell hin, dass diese und jene Platte eine der besten seit so und so ist. Hier stimmt's aber mal. Vor allem, weil der erste Kontakt hier so aufregend und überraschend ausfällt.

Mehr Infos findet Ihr auf der offiziellen Internetseite der Band, der Bandcamp-Präsenz und natürlich auch auf Facebook.
Einen Trailer zur Tour gibt's auf Youtube. Unten seht Ihr noch ein paar Videos der Band.


Hier die Tourdaten.
THE FRONT BOTTOMS  - Herbst TOUR 2012
19.09.12 Birmingham, Großbritannien. Hare and Hounds          
20.09.12 Manchester, Großbritannien. Moho Live                      
21.09.12 Glasgow, Großbritannien. Audio                    
22.09.12 Leeds, Großbritannien. Cockpit 3                    
23.09.12 Southampton, Großbritannien. Unit                                
24.09.12 Bristol, Großbritannien. The Croft                    
25.09.12 London, Großbritannien. The Borderline      
26.09.12 Brügge, Belgien. J H Thope                                
27.09.12 Amsterdam, Niederlande. Winston                
28.09.12 Paris, Frankreich. Les Combustibles                        
29.09.12 Köln, Deutschland. MTC                          
30.09.12 Siegen, Deutschland. Vortex                
01.10.12 Münster, Deutschland. Café Lorenz                    
02.10.12 Berlin, Deutschland. Cassiopaeia                          
03.10.12 Hannover, Deutschland. Chez Heinz                    
04.10.12 München, Deutschland. Sunny Red                    
05.10.12 Milan, Italien. Ligera – Milan                                                  
06.10.12 Zürich, Schweiz. Eldorado                            
07.10.12 Wien, Österreich. Arena 3 Raum Bar                  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen