Donnerstag, 28. Juni 2012

Hörtest: Slobbery Dognose - A Little Bite of Rock'n'Roll

Die neue The Bones? Ein verschütt gegangenes Turbo A.C.'s-Demo? Nicht ganz. Slobbery Dognose kommen aus Braunschweig, sind schon über 20 Jahre zugange und sind dem Underground noch nicht entkommen. Aber: Wer schon für die UK Subs, die U.S. Bombs und die New Bomb Turks eröffnet hat, dem ist das vielleicht eh Schnuppe. Partytauglicher Rock'n'Roll, der Rockabillys die Tolle zurecht föhnt. 

Ein charmanter Alka Seltzer-Werbespot aus den 50ern gleich zu Anfang, weg mit dem Kater, rein mit der guten Musik. Die Vorliebe für alte Samples zieht sich durch die Platte und gefällt. Hier sind "Four Bastards" am Werk, stellen sie gleich im Song Nummer zwei klar, der alle Tugenden von Motörhead und Co. vereint. Braunschweig ist nicht gerade als Rock City bekannt. Seit über zwei Dekaden aber lärmen Schlagzeuger Martha und Gitarrist und Sänger Henning von dort aus durch die Botanik, Bassist Philipp und Rhythmusgitarrist und  Backgroundsänger Norman komplettieren das Line-Up. Alle vier haben eine Vorliebe schnelle Riffs, rauchigen Gesang und keinen Schnickschnack.

Auf Platte führt solche Musik regelmäßig dazu, dass man die Temposchilder auf der Straße mit einer hochgezogenen Augenbraue bedenkt und sich selbst im Smart fühlt, als ob man mit einem amerikanischen Muscle Car die Bordsteine rasiert. Live dürfte dieses Gebräu, das Punkrockern und Teddys gleichermaßen gefallen müsste, für Bewegung auf dem Tanzflur sorgen. Neun Songs in 23 Minuten, vielsagende Titel wie "My Head Doesn't Fit My Body" (sehr geil mit Bläsern und Maultrommel) oder "Self-Destructed", alles nicht immer ganz ernst gemeint, aber stets sympathisch gemacht. Bei "Coconut Beach" bekommt Henning Verstärkung von Inga Stang (Sängerin und Gitarristin bei Le Band und Callin Tommy), die für das Artwork auch als psychotische Krankenschwester posiert. Hallo, Notaufnahme? Kann ich vorbeischauen?

Alles übrigens in Eigenproduktion entstanden. Ganz so wie Punk das eigentlich haben wollte.

"Little Bite of Rock'n'Roll" von Slobbery Dognose ist am 5. Juni bei Rehearsal Room Records erschienen. Mehr unter www.slobberydognose.de. Hier noch die Videos zu "Coconut Beach" und "My Head Doesn't Fit My Body".



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen