Montag, 2. Januar 2012

Vorschau: Gründe, sich auf 2012 zu freuen

Die Blogpause ist beendet: Ich hoffe, Ihr seid alle gut nach 2012 gekommen. Da liegt es vor uns, das unbekannte Land, wie Shakespeare die Zukunft in "Hamlet" bezeichnet hat. Ich fand 2011 ja schon ziemlich gut, was Musik angeht. Aber es sieht nicht aus, als ob 2012 da schlechter wird. Gründe zum Freuen gibt es bereits jetzt genug. 

Auch 2012 kommen sicher wieder Großtaten auf den
heimischen Plattenteller.         Foto: Tinnitus Attacks
Da sind die Alben, die bereits ein fixes Veröffentlichungsdatum haben: Ausgerechnet die beiden für mich subjektiv wichtigsten Männer der Musikwelt bringen am gleichen Tag ihre Solo-Alben heraus: Craig Finn (Sänger von The Hold Steady) und John K. Samson (Sänger und Gitarrist von The Weakerthans). Die Vorzeichen stehen gut, dass wir richtig gute Alben auf den Tisch bekommen. Im Falle von Craig Finn nicht so Classic-Rock-lastig wie bei seiner Hauptband, bei John K. Samson unverkennbar und wohl nur um Nuancen anders als seine Stammband. Am 27. Januar darf man in den Laden stürmen. Die Weakerthans und The Hold Steady hatten auch für 2012 Hoffnung auf neue Alben gemacht.  

Dann natürlich Dry The River: Im März kommt endlich das Full-Length-Debüt der Londoner, die sich bereits mit klasse Shows und ihrem eigenständigen Songwriting einen Namen gemacht haben. Definitiv was zum drauf Freuen. Genau wie Murder By Death, die bei Facebook ständig posten, was für depressive Songs sie gerade schreiben. Aufgenommen wird auch im Januar. Mal sehen, wann der Nachfolger von Good Morning, Magpie" dann erscheint. Voraussichtlich im März beehren uns The Drowning Men mit ihrem ersdten Album, das dann endlich in Europa rauskommt.

Neues auch aus der Ecke der Männer mit den tätowierten Unterarmen und den Karohemden: Hot Water Music haben uns 2011 mit der "The Fire, The Steel, The Tread"-Seven Inch den Mund wässrig gemacht, 2012 soll ein neues Album folgen. Die Aufnahmen laufen im Januar und im Februar, Chuck Ragan und Co. sind mit Bill Stevenson im Studio, der unter anderem die aktuellen Alben von Rise Against und NoFX produziert hat. Neues wird's voraussichtlich auch von The Gaslight Anthem geben. Nachdem Brian Fallon und seine Sidekicks bei Mercury Records unterschrieben haben, kündigten sie bereits im Oktober an, Songs für das "beste Album" zu schreiben, das sie jemals gemacht haben. Wobei es ungewöhnlich wäre, wenn eine Band das nicht über ihr neues oder aktuelles Album sagen würde. Eine ganze Kante härteren Punkrock gibt's 2012 von Anti-Flag zu hören: Die rufen im März "The General Strike" aus - inspiriert von der Occupy-Bewegung. Und nochmal zurück zu Hot Water Music: Die hatten auf ihrer Tour 2011 ja die großartigen Make Do And Mend dabei, die mit dem Album "End Measured Mile" schon für Applaus gesorgt haben. Dieses Jahr soll nun ein neues Album folgen, auf das die Band richtig stolz sein kann. Tiefstapler. "End Measured Mile" war doch schon ein Hammer. 

Und die ganz Großen sind auch rührig: Die Ärzte haben für April den "Jazz ist anders-Nachfolger" angekündigt und andere arbeiten schon an neuen Werken. Sowohl Foo Fighters als auch The Strokes und die Queens of the Stone Age könnten mit neuen Alben um die Ecke kommen - zumindest haben sie verkündet, an neuen Songs zu arbeiten. Mehr Details gibt's auf Tinnitus Attacks, sobald mehr bekannt ist.

Schließlich könnte sich 2012 auch der Gang ins Kino mal wieder lohnen: Beim Fincher-Remake von "Verblendung" bin ich da noch eher skeptisch, auch wenn die Filmmusik von Trent Reznor und Atticus Ross bereits für einen Oscar nominiert ist. Die schwedische Verfilmung war im Grunde gut, Noomi Rapace die Idealbesetzung für Lisbeth Salander. Aber drei definitive Highlights stehen schon fest: Am 26. April kommt das Gipfeltreffen der Comichelden: "The Avengers" machen gemeinsame Sache. Her mit dem Popcorn-Eimer! Und dann natürlich "The Dark Knight Rises" im Sommer, das dritte düstere Batman-Abenteuer aus der Regiefeder von Chris Nolan ("Inception"). Im Dezember kommt dann endlich "The Hobbit." Teil eins. Dann wieder ein Jahr warten. Naja. Haben wir schon was, worauf wir uns 2013 freuen können. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen