Dienstag, 17. Januar 2012

Benefiz-Vinyl: Chuck Ragan singt mit Flüchtlingskindern

Chuck Ragan und seine Musiker.
                       Foto: Daniela Wüst

Das neu gegründete Label "Uncle M" verkündet seine erste Veröffentlichung: Am 23. März erscheint auf dem Münsteraner Label, das im Herbst 2011 von Mirko Gläser (Labelmanager von Sideonedummy) gegründet wurde, eine Seven Inch, die Chuck Ragan (Hot Water Music) mit Flüchtlingskindern aus aller Welt aufgenommen hat. Die Kinder werden vom Refugio e.V. aus München betreut, ihnen bzw. der Arbeit des Refugio kommt auch der Erlös der Single zugute. Die Sieben-Zoll-Scheibe mit vier Songs ist auf 500 Stück limitiert, seit gestern kann man sie vorbestellen (unter www.unclem.merchcowboy.com).

Das Plattencover.     Foto: uncle m
 Der Mann mit der unvergleichlich rauen Stimme hatte im Oktober 2011 in München drei Songs seines aktuellen Albums "Covering Ground" mit den Kindern aufgenommen. Zudem spielte man den "Lala Song" ein, den die Kinder eigens für diese Platte geschrieben haben. Auch das Layout gestalteten die Kinder mit.

In einer Pressenotiz erklärt das Label, wie es zu der Kooperation kam: "Die Aufnahmen gehen auf eine Zusammenkunft im Herbst 2010 zurück. Vor 15 Monaten besuchte Chuck Ragan die Flüchtlingskinder des Refugio e.V. erstmals, als er zugunsten der Kinder ein Nachmittagskonzert im Münchner Eine Welt Haus spielte. Hier werden in Kunst- und Musikgruppen Kinder betreut, die in Unterkünften für Asylbewerber leben. Die künstlerischen, kunsttherapeutischen und pädagogischen Gruppen helfen den Flüchtlingskindern, ihre „doppelte Sprachlosigkeit“ zu überwinden: neben der mangelnden Beherrschung der Sprache im fremden Land auch die Schwierigkeit, das Erlebte darzustellen. Fans und Freunde von Chuck waren ebenfalls zu diesem speziellen Anlass eingeladen unter der Bedingung, den Kindern Instrumente zu spenden. Mehr als 50 Münchner Musikfreunde folgten dem Ruf und verschenkten Flöten, Gitarren und viele weitere Instrumente."

Chuck Ragans Musiker, Teil 2.
                             Foto: Daniela Wüst

Genau ein Jahr später wollte Chuck Ragan die Kinder dann wieder vor Ort treffen. Man kann sich gut den Kontrast vorstellen, der durch Ragans Raubein-Organ und die Kinderstimmen entsteht. Mit dabei waren auch  Geiger Jon Gaunt und dem Kontrabassisten Joe Ginsburgh, mit denen Ragan auf Solotour geht - im April spielt er vier Solo-Gigs auf Festivals, auf denen er  mit Hot Water Music ohnehin vertreten ist. Der Titel seines Songs "Nomad by Fate" ist übrigens Programm: Mehr als 77000 Meilen ist Chuck Ragan auf über 170 Konzerten im vergangenen Jahr gereist.



Hier die Daten:
27.04. DE - Berlin - Monster Bash Fest
28.04. DE - Stuttgart - Pirate Satellite
29.04. DE - Meerhout – Groezrock Fest
30.04. NL - Venlo - Queensday Festival
Booking: Destiny Tourbooking

Mehr Infos: www.uncle-m.com und www.facebook.com/uncle.m.music

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen