Mittwoch, 26. Oktober 2011

Ryan Adams "Ashes & Fire" in der SZene-Kritik

Wow, ist "Gold" echt schon so lange her? Ich geb zu, ich hab ihn danach etwas aus den Augen verloren. Aber jetzt wiederentdeckt. Und eins steht fest: Ich brauch noch einige Platten von Ryan Adams. Sein aktuelles Album "Ashes & Fire" hab ich für die Schwäbische Zeitung besprochen. Die Rezi ist auf der SZene-Seite am gestrigen Dienstag erschienen. Nebenan das Resultat.

Ach ja: Die Bilder werden hier neuerdings anders angezeigt, man kann nicht mehr vergrößern. Das ist grad bei Zeitungsartikeln extrem störend, wenn die Schriftgröße nicht passt. Ihr könnt die JPGs abe auch einfach runterladen. Alle sind in genügend hoher Auflösung gepostet, dass man den Text lesen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen