Dienstag, 23. August 2011

Video zu "Calamity Song": The Decemberists verbeugen sich vor David Foster Wallace



Mit "The King is Dead" haben The Decemberists ihren Sound 2011 wieder etwas ausgedünnt und mehr auf puren Folk gesetzt. Jetzt gibt es das Video zum "Calamity Song" zu sehen. Wie NPR berichtet, huldigt der Clip dabei dem unfassbaren Literatur-Meilenstein "Unendlicher Spaß" ("Infinite Jest") des US-Schriftstellers David Foster Wallace, der 2008 den Freitod wählte. Ich bin bei diesem 1648-Seiten-Wälzer noch recht am Anfang (Seite 20 oder so), und es ist schon ein derber Brocken. Die Handlung ist genial und komplex, aber nicht in ein paar Sätzen zusammenzufassen. Wikipedia hat's mal versucht.

Im Video findet ein Nuklear-Krieg auf dem Tennisfeld statt. Colin Meloy wird von NPR dazu so zitiert: " And I had this funny idea that a good video for the song would be a re-creation of the Enfield Tennis Academy's round of Eschaton — basically, a global thermonuclear crisis re-created on a tennis court — that's played about a third of the way into the book." Regie führte Michael Schur, laut NPR ein Comedy-Veteran von The Office (US-Original, nach dessen Vorbild Stromberg entstanden ist) und Saturday Night Live.

Es ist übrigens das erste Tennisspiel, bei dem ich nicht eingeschlafen bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen