Mittwoch, 8. Juni 2011

Foo Fighters mit neuem Video zu "Walk"

Was haben Michael Douglas und Dave Grohl gemeinsam? Sie rasten aus, wenn sie im Stau stehen. Das neue Foo Fighters-Video zu "Walk", dem in meinen Ohren besten Song vom aktuellen Album "Wasting Light" (Rezi dazu hier), ist ein gelungenes Tribute an "Falling Down", Joel Schumachers Regiestück von 1993, in dem Douglas auf einen gewalttätigen Streifzug durch Los Angeles geht. Der Film erntete damals zwiespältige Reaktionen. Während die einen den Film großartig fanden und wie er soziale Missstände aufzeigt, sagten andere, der Streifen würde Gewalt glorifizieren.

Die Foo Fighters umgehen dieses Dilemma geschickt und verwandeln den Hassfeldzug von Douglas in ein anarchisches Spielfeld, das einmal mehr zeigt: Dave Grohl sollte Schauspieler werden. Ganz im Ernst, ich würde mir jeden Film mit diesem Giganten anschauen, der schon im Clip zu "Learning To Fly" zum Wegschmeißen komisch war, Coolness fast so sehr definiert wie Social D.'s Mike Ness und schon für seine Foo-Clips einen Oscar bekommen sollte. This is Fanboy talking.

Die Foo Fighters zeigen damit aber auch mal wieder, dass sie trotz Rockstar-Dasein lieber eigene Ideen umsetzen als stumpf Kasse zu machen: "Walk" kommt in einer Szene des neuesten Marvel-Streichs "Thor" zum Einsatz und wird dann im Abspann ganz ausgespielt. Was hätte näher gelegen, als einfach ein Bandvideo mit dazwischen geschnittenen Filmszenen zu machen? Insofern: Guter Schachzug mit dieser kantigen Version, ein neues Lieblingsvideo. Lieblingssekunde: Zählerstand 5:41. "Thor" war übrigens besser als erwartet. Hoffentlich können wir das auch bald von "Captain America" sagen. Aber ich schweife ab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen