Sonntag, 15. Mai 2011

Manarun dürfen zum Southside

Gewinner: Manarun fahren zum Southside.                         Foto: Drescher
Reggae-Klänge fürs Southside: Die Gewinner des Bandwettbewerbs der Schwäbischen Zeitung heißen Manarun. Die Aulendorfer setzten sich gegen vier Konkurrenten durch und konnten die Mehrheit des Publikums und die Jury für sich begeistern.

Zwar hatte die Acht-Mann-und-Frau-Band die eigentlich undankbare Aufgabe, die Bandbattle zu eröffnen - geschadet hat das aber offensichtlich nicht. Mit ihrem Mix aus Reggae, Hip-Hop und und Ska-Elementen brachten sie innerhalb weniger Minuten den Saal zum Tanzen.

Neverhad lieferten eine solide Performance ab, besonders die akkuraten Twin-Guitar-Soli waren souverän und bemerkenswert.

Rigna Folk entfesselten mit ihrem flächigen Sci-Fi-Gitarrensound einen wahren Soundsturm, waren aber wohl für die Masse zu künstlerisch.

Stereogain wirkten mit ihrem deutsch-englischen Gesang und den schrappigen Crossover-Gitarren etwas unentschlossen und irgendwie deplatziert.

Biberach, 23 Uhr - die Frisur sitzt: The Latin Loosers boten eine betont coole Show mit einem schweißtreibenden Mix aus Rockabilly und Punk-Riffs.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen