Donnerstag, 14. April 2011

Von Bierbrauern empfohlen: The Hold Steady im Konzert

The Hold Steady beim Southside 2010.            Foto: Drescher
Man braucht kein grenzenloser Idealist zu sein, um es seltsam zu finden, wenn Musiker sich mit großen Marken einlassen. Aber diesmal passt die Verbindung wenigstens: Heineken präsentiert auf Youtube eine Reihe von zehn Videos, die die New Yorker Rock-Literaten The Hold Steady bei einem großartigen Konzert zeigen. Vagrant Records hat die Clips jetzt zugänglich gemacht. Hier gibt's die Aufnahmen, die vergangenes Jahr bei einem Konzert in der Music Hall in Williamsburg entstanden. Neben den betörend schönen Songs gibt es auch ein paar dokumentarische Eindrücke: Am Beginn einiger Videos reden der begnadete Texter und Sänger Craig Finn sowie Gitarrencrack Tad Kubler über Punkrock, über das Gefühl, Bands zu lieben, die einen fast elitären Fankreis haben, über die Freude am Liveauftritt und mehr. Es gibt einiges vom aktuellen Album "Heaven is whenever" zu hören und zu sehen, aber auch Songs älteren Datums wie "Stuck between stations". Die Bild- und Tonqualität ist berauschend. Und warum passt jetzt die Verbindung? Naja, so literarisch die Texte von The Hold Steady sein mögen, ihr Sound hat auch etwas von einem überschäumenden Bier, dieser unbändige Drive, diese Pubrock-Vibes, diese Launigkeit.

Ich hatte vergangenes Jahr die Ehre, Gitarrist und Co-Bandleader Tad Kubler telefonisch für die SZene-Seite der Schwäbischen Zeitung zu interviewen. Den Artikel findet ihr nebenan, erschienen am 16. Juni 2010. Das Gespräch fand im Vorfeld des Southside 2010 statt, wo der Auftritt der Band mein persönliches Highlight war. Zum Glück hatte ich eine Digicam griffbereit, um den grundsympathischen Nerd-Gott Craig Finn in Aktion am Mikro zu fotografieren. Niemand kann so wunderbar abspacken. Den gelungensten Schnappschuss davon seht ihr oben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen