Donnerstag, 21. April 2011

Musik trifft Literatur: Biffy Clyro und Mark Z. Danielewski treten zusammen auf

Die Verbindung liegt nahe. Wer schon gute Musik hört, wird in der Regel auch nicht gerade Konsalik oder Pilcher lesen. Das amerikanische Musikmagazin Spin bringt aus diesem Grund Bands und Autoren zusammen: Bei Live-Sessions zeigen Musiker und Schreiber, wie sich ihre Arbeit gegenseitig beeinflusst. "Liner Notes Series" nennt sich das Ganze, in der sich auch schon Nick Hornby und Ben Folds oder Amanda Palmer und Neil Gaiman zusammengetan haben.

Mark Danielewski bei einer Lesung
2006 in New York.
Foto: David Shankbone
Die schottische Rockband Biffy Clyro hat dafür mit Mark Z. Danielewski die Bühne geteilt, dem Autor des als bahnbrechend geltenden Buches "House of Leaves". Man kennt sich: Das aktuelle Album "Only Revolutions" hat den Titel vom aktuellen Roman des amerikanischen Schriftstellers geliehen.

Aus diesem Buch lesen Simon Neil und Mark Danielewski, die laut Spin seit einigen Jahren befreundet sind. Und dann sind da noch die Songs: "God and Satan" und "The Captain" gibt es zu hören und zu sehen, in Unplugged-Versionen mit akustischer Gitarre.

Hier geht es zur Spin-Seite, wo man sich das Ganze anschauen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen