Samstag, 23. April 2011

The Head and the Heart bei Conan O'Brien

Vor zwei Wochen haben wir sie an dieser Stelle vorgestellt, gestern ist das Album erschienen, vorgestern waren The Head and the Heart beim abgedrehtesten Talkmaster der USA zu Gast: Conan O'Brien. Dort spielte die Band "Lost In My Mind" live, und wie. Da stehen sechs Musiker - fünf Männer, eine Frau - auf der Bühne und lassen mit ihrem leichtfüßigen Folk die Frage aufkommen, wozu es viel mehr als Gitarre, Drums, Schlagzeug und Klavier braucht. Diese Musik hat etwas von einem Refugium: Wenn man sie hört, ist man weit weg von allem anderen, es ist vertonte Schönheit, in Noten gefasste Harmonie. Hier geht's zum Clip.
Händchen für gute Musik: Conan O'Brien.
                                                                 Screenshot: Drescher

Hübsches Detail: Am Ende des Auftritts schüttelt Conan O'Brien den Musikern die Hände, als er zur bezaubernden Charity Rose Thielen kommt, gibt er einen katerhaften Schnurrlaut von sich, die Sängerin, die heute ihre Violine zuhause gelassen hat, muss lachen. Während die Kamera schon ausblendet, fällt Conan ein, dass er den Schlagzeuger ganz vergessen hat, und schüttelt ihm auch noch die Hand.
Sowas nennt man dann wohl "charmed".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen