Freitag, 29. April 2011

Der Barde mit der Gitarre: Frank Turner im Stream

Man muss ihn einfach lieben: Frank Turner, "International Crime Fighter, skinny half-arsed Englisch country singer", wie er sich bei Twitter beschreibt. Im Grunde ist der Brite ununterbrochen auf Tour. Vor wenigen Stunden stand er in der Knitting Factory in Brooklyn auf der Bühne. Das Konzert wurde live im Internet übertragen. Und weil 4 Uhr in der Früh etwas sehr früh ist, um einen Live-Stream zu schauen, gibt's den Auftritt an dieser Stelle als Aufzeichnung. Freuen wir uns über ein Konzert das eine Stunde und 40 Minuten dauert. Wer weiß: Wenn man das Konzert heute taktisch klug guckt, entgeht man vielleicht dem Royal Wedding Hype.

Frank Turner in der Knitting Factory in Brooklyn.
                                                          Screenshot: Drescher
Frank Turner ist bestens aufgelegt, etwas Jetlag-geplagt, aber gut bei Stimme und mitreißend wie immer. Ach ja: Er steht ganz allein mit seiner Gitarre auf der Bühne. Und er kann das. Neben Songs von "Love, Ire and Song" und "Poetry of the Deed" gibt es natürlich auch Stücke vom kommenden Album "England Keep My Bones". Die Rock'n'Roll-Hymne "I still believe" etwa, mit ihrem so treffenden Text: "Who'd have thought that after all something as simple as Rock'n'Roll would save us all". Ich für meinen Teil kann das unterschreiben. Auch die erste Vorab-Single "I Am Disappeared" klingt live exzellent.

Wer Frank Türner im Süden der Republi erleben will: Am 20. Juni kommt er nach Lindau in den Club Vaudeville (hier geht's zum Blog-Eintrag dazu, wo man sich auch die neue Single "Peggy Sang The Blues" anhören kann).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen